You are currently browsing the category archive for the ‘Uncategorized’ category.

Wie Ihr sicherlich gemerkt habt, ist es hier in den letzten Tagen sehr ruhig gewesen. Aus aktuellen Anlässen muss ich die Zeit für diesen Blog grade leider stark einschränken.
Daher werde ich den Anspitzer-Blog von meiner Seite aus erst einmal still legen. Ich danke aber schon jetzt allen, die fleißig mitgemacht haben, und einen Teil zum interessanten Austausch beigetragen haben! Es hat viel Spaß gemacht – daher auch, wie der Titel sagt, ein glückliches Ende 🙂
Ich wünsche Euch viel Kreativität und frohes Schaffen!

Dieses Bild heißt „Fahrradfahrer„, von Elena Beresnjak.

Fahrradfahrer von Elena Beeresnjak

Fahrradfahrer von Elena Beeresnjak

Obwohl die Komposition nicht wirklich spannend ist, finde ich das Bild dennoch harmonisch und eindrucksvoll.

Die groben Formen der Menschen lenken den Blick auf die Stelle, wo sie sich überschneiden: Der Arm auf der Schulter des anderen.
Auch der Hintergrund ist simpel gehalten – doch nicht einfach schwarz weiß, sondern der Hintergrund nimmt gekonnt die Farben der Figuren auf, ohne das Bild schmutzig wirken zu lassen.
Die Zylinder auf den Köpfen geben der Szenerie einen „gehobenen“ Charakter. Durch die simple Komposition und Formen kann der Betrachter sich gänzlich auf die Story konzentrieren, die jeder für sich selbst herausfinden darf.

Mir scheint es so, als hätte der eine Fahrradfahrer den anderen gerade noch eingeholt und legt nun versöhnend die Hand auf die Schulter des ändern.

Irgendwie schön – oder was meint Ihr?
Schickt mir auch Eure Bilder.

Zum Wochenstart gibt es mal was ganz anderes. Ein weiteres Bild von Horus.

Windows von Horus

Windows von Horus

Es trägt den Titel „Windows – die Fenster zur Welt“. Hier gibt es den original Post.
Ich finde es ganz schön, dass die Farben eher helle, leuchtende Töne zeigen. So wirken die kleinen Fenster in ihrer Gesamtheit auf mich wie ein Großes, wie die farbigen Motiv-Fenster in einer Kirche oder alten Bauernhäusern.
Nur das Blaue oben links und das Dunkelrote unten mittig fallen mit Ihrer Dunkelheit etwas aus dem Rahmen.
Auch finde ich die Verteilung der Farbe rot etwas zu „regelmäßig“.
Vielleicht hätte man es noch spannender machen können, wenn man den Spachtelduktus bewusst abwechselnd horizontal / vertikal geführt hätte?

Was meint Ihr?

Schickt mir auch Eure Bilder! So gehts!

Solange hier noch nicht ganz so viel los ist, werde ich erstmal nur eigene Beispiele zeigen.

An solchen Beispielen kann man sehen, was ich daraus gelernt habe – und Ihr könnt vielleicht auch noch etwas lernen.
Hier ist ein Bild aus einer Illustrationsserie, die ich vor einiger Zeit für das Buch „Wachen! Wachen!“ von Terry Pratchett (anyone? – Hier die Rezension von Literaturschock.de) angefertigt habe.
Links sieht man die erste Version, rechts die Korrigierte, was fällt auf?

Terry Pratchett Wachen! Wachen! von Pascal Liening

Terry Pratchett "Wachen! Wachen!" von Pascal Liening

  • Ganz wichtig: Das Fenster als Kompositions-Element. Auf der Linken Seite ist das Fenster, zusammen mit den beiden anderen vertikalen in einem genau gleichen Abstand. Gleicher Abstandsrhytmus zeugt hier von Langeweile und wirkt konstruiert, daher wenig „natürlich“. Das Fenster auf der rechten Seite ist natürlich nicht ganz Mittig zwischen den beiden Personen, sondern wieder „natürlich“ unsymmetrisch. Die Größe des Fensters hat sich geändert, da es nun schafft, als Hintergrund-Element doch die beiden Hauptelemente zu Verbinden. Es schlägt also eine visuelle Brücke zwischen den Personen. Das Auge gleitet von einer Person über den Fensterbogen zur anderen, und wird durch den horizontalen Tisch vor einem nach unten aus dem Bild gleiten gebremst.
  • Die Gesichter, besonders das linke sind auf der alten Version zu hell, die Person sitzt im Gegenlicht und wird kein erhelltes Gesicht haben.
  • Ebenso zeigt es auch eine bessere Wirkung, die Schriftrolle abzudunkeln.
  • Bei dem langen Schatten, den das Licht verursacht, sind auch die Beine sicherlich nicht mehr im Licht.

Fällt sonst noch etwas auf, das verbessert wurde? Oder findet Ihr, dass noch etwas hätte verbessert werden müssen? Ich freue mich auf ehrliches Feedback!

„Hallo Welt“!
Was ist der Anspitzerblog?

Es geht um Illustration – okay, das liest man schon im Titel okay. Was aber genau soll hier passieren?
An dieser Stelle soll über Illustrationen diskutiert werden, und jeder Illustrator – ganz gleich ob Profi-Illustrator oder Hobby-Zeichner darf und soll mitmachen.

Daher auch Anspitzerblog: „Anspitzen“, nicht im Sinne von „ungespitzt in den Boden rammen“,
sondern im Sinne von verbessern, oder „Feinschliff geben“. Man soll also in der Gemeinschaft lernen und wachsen – ich genauso wie andere Interessierte hoffentlich auch, denn man lernt ja bekanntlich nie aus.

Interessierte senden mir Ihre Arbeit mit kurzer Anmerkung an:
anspitzerblog@gestaltig.de
und ich werde das Bild hier veröffentlichen, Tipps und Hilfe dazugeben und weiterhin hoffen, dass sich noch viele andere an der Hilfe beteiligen.
Es soll täglich über ein  neues Bild diskutiert werden. Wichtig ist hierbei, dass jeder zwar ehrlich aber nicht beleidigend kommentiert. Grundregel: Nur Kommentare, die weiter helfen, sind erwünscht. Weiterhin wichtig ist natürlich auch, dass man überhaupt versucht weiterzuhelfen, denn nur wenn man anderen hilft, kann man selbst Hilfe und gute Tipps erwarten.

Die Einsendungen können entweder bereits fertig gestellte Bilder sein, an denen im Nachhinein überlegt wird, was man vielleicht anders hätte machen können oder sollen – also: aus Fehler lernen. Die Bilder können sich aber auch mitten im Prozess befinden, mit einer Frage, wie man z.B. am besten weiter verfährt.

Oftmals starrt man viel zu lange auf seine eigene Arbeit und verliert den objektiven Blick für Fehler. Da sind Tipps und Hilfe von Gleichgesinnten ganz bestimmt hilfreich!
Also, ich bin gespannt.

Viele Grüße,
Pascal